DDr . Gerald Jahl

Implantatberatung per Videotelefonie - ab sofort bei DDr. Gerald Jahl!

Es sind besondere Zeiten. Ab jetzt beschreiten wir neue Wege ! Auch deshalb, weil es auch wieder eine Zeit nach Corona geben wird. Ab jetzt: Videotelefonie nach Vereinbarung. Einfach ein mail mit Handynummer ( willkommen@implantat.or.at ) schreiben, und wir machen uns einen Termin für die Beratung oder das Gespräch aus. Entweder über Skype oder über Whatsapp-Videotelefonie. Wichtig ist : G‘sund bleiben und zusammenhalten. Und: noch ein bissl Geduld haben. Bald kommen wieder bessere Zeiten.
Liebe Grüsse , Euer DDr. Gerald Jahl
#jahl #eggenburg #neuewege #gsundbleiben #implantat #zahnimplantat #implantatberatung #videogespräch #videoberatung #telemedizin


Mythos „Ich bin zu alt für Implantate“

Kieferchirurg Dr.Jahl klärt heute über den Mythos „Ich bin zu alt für Zahnimplantate“ auf und erklärt was es damit wirklich auf sich hat, da sich das eben leider in vielen Köpfen unserer älteren Mitmenschen festgesetzt hat. Weil es wichtig darüber reden, da Zahnimplantate, gerade im Alter, wirklich helfen können!


Zahnmedizin 2.0 - Wir sind dabei!

In Österreichs größtem Gesundheitsmagazin Gesund&Fit wird über die topmoderne, aktuelle, neue und sicherlich wegweisende und bahnbrechende Zahnmedizin berichtet. Und wir als Praxis sind dabei und es wird über uns berichtet: Feste Zähne an nur einem Tag- Allon4 ! Das freut uns und macht uns stolz, dass wir bereits jetzt ein wesentlicher Teil der Zahnmedizin der Zukunft sind.
Schaut ruhig das Video und erfahrt was sonst noch modern und neu ist.


Sind Zahnimplantate trotz Osteoporose möglich?

Dr. Jahl spricht in der neuesten Implantatplauderei über den Kieferknochen, Zahnimplantate und Osteoporose. Was kann man tun? Was ist sinnvoll? Wie ist das mit dem Kieferknochen? Auf was muss man als Patient aufpassen? Was kann man dagegen tun?


Die aktuelle Leserfrage: „Es muss doch etwas besseres geben als eine Prothese!?“

Dr. Jahl erklärt im neuen Video alle verschiedenen Möglichkeiten, die es im komplett zahnlosen Unterkiefer mit Zahnimplantaten gibt. Kurz und knackig werden alle Lösungen für betroffene Menschen besprochen und erklärt. Wichtig: Implantate bringen Lebensqualität und können das Leben wieder besser machen!


DDr. Jahl zum Interview beim ORF NÖ

Im Dezember 2019, also noch nicht solange her, war DDr. Jahl zum Interview im Gesundheitsmagazin „La Vita“ beim ORF NÖ. Hier eine kurze Zusammenfassung des Beitrags. Es ging um 2 interessante Mythen seitens der Patienten in der Zahnmedizin, die auch in unserem aktuellen Buch behandelt werden.
1.: Es tut doch immer weh, oder?
2.: Ich bin zu alt für Implantate
Es wird im Beitrag erklärt, was es damit auf sich hat, bzw ob das stimmt oder nicht.
Der Dreh war übrigens spannend und beeindruckend, Danke!


Mir fehlt ein Zahn! Was kostet mich das mit einem Zahnimplantat?

DDr. Jahl verrät hier in der neuesten Implantatplauderei endlich das anscheinende  Geheimnis, was ein Zahnimplantat, komplett mit Zahn oben drauf, einem Patienten mit Zahnverlust in Österreich eigentlich kostet. Und wir reden hier von guter moderner Qualität und nicht von Pfusch! Es ist einfach das Recht des Patienten informiert zu sein, das ist unser Anliegen. Überhaupt: Wenn ihr irgendwelche Fragen zum Thema Zahnimplantate habt, dann zögert nicht uns das per mail mitzuteilen. Gerne machen wir dazu ein Video. Natürlich anonym.


Wir schrauben die Zähne von den Implantaten runter!

Viele Menschen meinen leider immer noch , dass ein festsitzender Zahnersatz auf 4 Implantaten ja sooooo schwierig zu putzen und zu pflegen sei. „All-on-4“ ist deshalb keine gute Lösung, wird fälschlicherweise aber hartnäckig  behauptet. Auch von sehr vielen Zahnärzten wird dieses Vorurteil leider immer noch vertreten. Wir treten einfach den Gegenbeweis an! Weil es sonst keiner tut. Wir trauen uns. Wir schauen nach! Wir nehmen den Zahnersatz herunter, ungeschönt und ungeschnitten. Und schauen bei der Dame einfach nach, wie es darunter aussieht.
Man beachte, wie einfach, unkompliziert und schnell das geht! Was denkt ihr? Reifenwechseln beim Auto ist anstrengender und dauert deutlich länger!


Warum sind Zahnimplantate oft so teuer?

Der Oberkiefer, unsere Problemzone.

Oder: Warum ist die Zahnmedizin eigentlich so teuer? So wirklich teuer oft?

Wenn es in der Implantologie beziehungsweise beim implantatgetragenen Zahnersatz Probleme geben kann, dann im Oberkiefer. Diese Probleme können auftreten, wenn Patienten mit einer gewissen Restbezahnung, deren Lebensdauer sich dem Ende zu neigt, zu einer Beratung kommen, um sich über spätere Möglichkeiten einer Implantatversorgung zu informieren. Ebenfalls bereits zahnlose Menschen mit einer bestehenden Totalprothese im Oberkiefer, die sich einfach eine Alternative zu der sie psychisch belastenden Prothese wünschen, sind oft Fälle, wo es schwierig sein kann, eine gute dauerhafte Lösung für sie zu finden. Was ist hier das Problem? Es ist das vorhandene Knochenangebot, das oft zu wünschen übrig lässt, sprich, es ist einfach zu wenig an Knochen vorhanden. Das ist bei manchen Menschen einfach von Natur aus so, dass sie nicht mit Unmengen an Knochen gesegnet sind, und bei anderen Menschen hat sich binnen kürzester Zeit der Knochen nach Zahnverlust oder durch vorher bestehende Entzündungen massiv zurückentwickelt. Das geht oft echt schnell, unglaublich schnell! Und wir brauchen einfach ein gutes Fundament in Bezug auf die Höhe und vor allem in Bezug auf die Breite des Knochens. Bei unzureichendem Fundament hat ein gesetztes Implantat einfach eine klare Prognose: das Implantat wird Probleme machen, Entzündungen hervorrufen und am Ende wird man das Implantat einfach, meistens komplett schmerzfrei, verlieren. Das ist absehbar, das weiß der Behandler schon beim Einbringen des Zahnimplantats. Und das wäre eigentlich gemein gegenüber den Patienten. Aber das wird natürlich nicht gemacht sowas. Aber leider schaut auch ein schlechtes Implantat am Röntgen, was ja immer zur Kontrolle nach dem Eingriff gemacht wird, oft sehr gut aus. Fazit ist: Viele Implantate werden in deutlich zu wenig Knochen gesetzt. Eine Geschichte dazu: Vorige Woche kam eine nette 54-jährige Patientin in Begleitung ihres Gatten zu mir. Sie hatte eine bestehende 25-jährige Kronen-Brückenversorgung im Mund , aus Ungarn. Ungarn macht mir nix, wirklich nix, da ich ja auch nach Ungarn fahre. Klarerweise schaut aber diese alte Versorgung nach dieser langen Zeit einfach nicht mehr optimal aus, weil das Zahnfleisch und damit der Kieferknochen, der die Zähne hält, zurück gegangen ist. Die Optik ist nicht mehr schön, da man deutlich den Grenzverlauf zwischen der Brückenversorgung und dem Rest des eigenen Zahnes sieht, einzelne Teile der Versorgung bewegen sich leicht und die Schleimhaut um die Zähne ist da und dort etwas geschwollen, verfärbt und leicht entzündet. An sich funktioniert der Zahnersatz noch ganz gut und verursacht keine nennenswerten Beschwerden, aber sie leidet absolut nachvollziehbar unter der deutlich reduzierten Ästhetik in der Oberkieferfront. Frauen wollen schöne Zähne, das ist Fakt! Diese Region ist wichtig für Menschen, weil das die Region ist, die die Mitmenschen unbewusst zuerst wahrnehmen und sich ebenfalls unbewusst binnen Bruchteilen einer Sekunde ein Urteil über das Gegenüber bilden. So ist nämlich der Mensch programmiert. Schau auf die Frontzähne und du weißt, wer dein Gegenüber ist beziehungsweise was du von ihm halten sollst. Das war schon in der Steinzeit besonders bei der Partnerwahl wichtig. Besonders in dieser Zeit war für Frauen wichtig sich einen starken Mann auszusuchen, der imstande war die Familie zu ernähren. Starke Männer hatten alle Zwistigkeiten mit anderen Männern in der Sippe schadlos überstanden und deshalb keine Zähne verloren. Zusätzlich waren starke Oberkieferzähne ein Zeichen dafür, dass der Mann erfolgreich in der Jagd, und damit in der Beschaffung von besonders wertvollen Nahrungsmitteln, sprich Fleisch, war, weil ja eine ausreichende Ernährung zu starken Zähnen und natürlich zu sehr guter allgemeiner Gesundheit führte. Nur mit solchen Männern wollten Frauen sich paaren, einfach damit die Ernährung, der Erhalt und der Schutz der Familie gewährleistet war. Deshalb schauen Frauen immer noch unbewusst auf zu allererst auf die Zähne, als zentralen Teil des Gesichtes. Männer, das müsst ihr einfach wissen! Passt auf eure Zähne auf oder lasst diese vom Zahnarzt optimieren, ihr werdet sehen, dass dann das Liebesleben und die Partnerwahl deutlich einfacher werden wird. Das war echt ein cooler Tipp von DDr.Jahl, der erste Tipp im Blog.

Nach diesem kurzen Ausflug zurück zu der Dame, die sehr gepflegt und attraktiv war. Sie hat einfach sehr viel Wert auf ihr Äußeres und ihre Erscheinung gelegt. Sie war Angestellte im Verkauf eines Modegeschäftes und sie tat das gerne. Klarerweise waren die finanziellen Ressourcen nach oben hin irgendwo begrenzt, aber sie war durchaus bereit und sich dessen auch bewusst, dass sie gutes Geld in die Hand nehmen musste. Das wissen ja die Leute, dass gute Zähne, oder schöne Zähne, einfach gutes Geld kosten, das ist jedem klar. Ihr Wunsch waren feste Zähne, also nix zum Rausnehmen, und sie wusste und spürte, dass keiner der vorhandenen Zähne ernsthaft zu erhalten war oder für eine zukünftige Versorgung zu verwenden war. Das spüren Menschen, einfach auch deshalb, weil sie die unbefriedigende Situation bereits lange beobachten und sich Gedanken machen, bevor sie sich beraten lassen. Zusätzlich wird natürlich vorab Dr.Google konsultiert, der ganz schön viele Lösungen binnen Sekundenbruchteilen für die Suchenden findet. Gewiss war ich nicht der erste zu Rate gezogene Arzt, aber das alles stellt kein Problem dar. Sie meinte auch, dass es für sie klar ist, dass eine Prothese für sie keinesfalls in Frage komme. Es müssen feste Zähne auf Implantaten sein! Nach einem insgesamt echt netten Gespräch, und nach dieser Vorgabe wegen der Prothese einigten wir uns darauf ein 3D-Röntgen zu machen, um einfach einen Befund über Zähne und vor allem über den verfügbaren Knochen zu haben. Sie war bereits über die ungefähren Kosten, und die sind ja nicht unbeträchtlich, einer „All on 4“-Behandlung informiert, da alles auf meiner Homepage zu finden ist. Information ist wichtig für die Menschen, das ist mein Credo. Je mehr Information, desto besser. Und, vor allem: Patienten haben ein Recht auf Information, genug mit dieser Geheimniskrämerei zu Lasten leidender Menschen, die Hilfe brauchen. Nach 10 Minuten war die Untersuchung fertig und die Dame mit ihrem Mann wieder bei mir zur geplanten Besprechung, die ich in vielen Fällen live mache. Live heißt, dass ich im Beisein der Patientin das Programm am PC öffne und es vorher noch gar nicht angesehen habe, um zu wissen, was möglich oder eben nicht möglich sein wird. Alles also live, unvorbereitet, ungeschönt und ungeschnitten. Im Beisein der Patientin öffne ich nun also das Planungsprogramm und schaue mir die Kiefer, den Knochen und die Zähne einmal genau an………

To be continued .. Teil 3 folgt in Kürze

Teil 1: Blog: Der See, das Haus, Zahnimplantate und Patienten

 


Dr. Jahl erklärt: Mini-implantate im zahnlosen Unterkiefer

In diesem ganz aktuellen Expertenrat aus Gesund&Fit, dem österreichischen Gesundheitsmagazin, wird diesmal die wichtige Frage einer Dame beantwortet.
Das Thema Mini-/ Seniorenimplantate wird kurz und bündig erklärt. Gerade im zahnlosen Unterkiefer kann man betroffenen Menschen einfach, schnell und sicher helfen. Lebensqualität an nur einem Tag! Zahnimplantate können Menschen einfach nachhaltig glücklich machen!

Presseartikel downloaden (PDF)